Die Bademode-Trends der Saison

Welcher Bikini passt zu mir? Diese Frage — und auch jene nach den Trends der Saison — taucht jedes Jahr vor der Sommersaison wieder auf. Und diesen Sommer ist garantiert für jeden etwas dabei! Von klassischen Silhouetten bis hin zu tiefen Ausschnitten, kräftigen Farben und wilden Mustern ist 2019 nämlich alles erlaubt!

Die Bademode trumpft heuer mit Vielfalt — ob in Sachen Farbe oder Schnitt. Besonders angesagt sind breite Höschen mit hohem Beinausschnitt. © AFP/Medina

„Mehr ist mehr“ lautet die Devise in der heurigen Bademodesaison — auch bei der Farbe. Neben Orangerot als „Farbe des Jahres 2019“ ist Gelb in vielen Nuancen einer der Hingucker. Auch die 90er-Jahre-Neonfarben sind wieder zurück. Alles gerne auch im Colourblocking-Style einfarbig, aber knallig miteinander kombiniert.

Wem das zu clean ist, der greift zu einem der aktuellen Muster, und da gibt es für jeden Geschmack etwas: Neben Dschungelmotiven tummeln sich auf Bikinihöschen und -oberteilen jede Menge Blumen oder auch Streifen. Gerne wird bei Sonne, Strand und Meer auch der Animal-Print oder — mit besonderem Wow-Effekt auf Badeanzügen — das orientalische Kaleidoskopmuster ausgepackt. Besonders markenaffine Ladys tragen ihren Einteiler gerne mit großem Designer-Logo versehen.

Retro und das Schummeln

Etro – © AFP/Medina

Inspiriert von den Bademode-Trends der 1950er- und 60er-Jahre zeigen Frauen ihre Weiblichkeit nun wieder mit breiter werdenden Höschen. Besonders wichtig dabei ist die hohe Taille. Die schummelt nicht nur das eine oder andere Gramm zu viel am Bauch weg, sondern zaubert gemeinsam mit dem hohen Beinausschnitt wunderschön lange Beine.

Bandeau-Tops, Carmen-Ausschnitte und One-Shoulder-Oberteile sorgen für ein tolles Dekolleté. Wer es etwas verspielter mag, setzt auf feminine Rüschen — am vorteilhaftesten immer da, wo man eher schmaler gebaut ist. Also zieren die Rüschen bei kleiner Oberweite das Top und bei schmalen Hüften am besten das Höschen.

Hingucker-Badeanzüge

Badeanzüge sind also wieder zurück! Wer modisch etwas auf sich hält, kommt jetzt an einem Einteiler nicht vorbei. Dabei haben die aktuellen Modelle nichts mehr zu tun mit den brav und bieder wirkenden Schwimmanzügen von früher.

Die stylischen Einteiler zeigen durch Cut-Outs, hohen Beinausschnitt, Schnürungen und Gitter-Details ohnehin fast so viel Haut wie ein Bikini. Und auch in Sachen Farbe und Muster bleiben keine Wünsche offen.

Sportliches Surfergirl

Michael Kors – © AFP/Yim

Wer es lieber sportlich mag, für den sind sogenannte Rashguards — das sind Badeanzüge mit langen Ärmeln — genau das Richtige. Die trendigen Teile erinnern mit ihren sportiven Reißverschlussdetails und den Neoprenmaterialien an Surfer- und Taucherkleidung, mit der sich die Sportler vor aggressiver UV-Strahlung schützen. Auch hier begegnet uns wieder der hohe Beinausschnitt.

Für alle, die am Strand weniger Haut zeigen möchten, sind die neuen, sportlichen Badeanzug-Modelle auf jeden Fall eine trendige Alternative zum knappen Bikini. Und auch der Tankini ist zurück! Das längere Oberteil, das zum Bikinihöschen getragen wird, liegt diese Saison wieder voll im Trend.

Raffinierte Details

Besonders extravagant und außergewöhnlich wirken in dieser Saison Bikinis und Badeanzüge mit auffälligen Schnür- und Wickeldetails. Sogenannte Criss-Cross-Bikinis sehen durch die vielen, fantasievollen Schnürungen sexy und aufregend aus, sind allerdings für richtige Sonnenanbeterinnen weniger geeignet — es sei denn, man mag gerne sichtbare Bräunungsstreifen. Aber im Schatten zu bleiben ist ja ohnehin gesünder …

Wie ist Ihre Meinung?