„Die Ernennung ist ein logischer Schritt“

Markus Poschner zum Honorarprofessor an der Bruckneruni ernannt

Bei der gestrigen Ernennung: Chefdirigent Markus Poschner, Rektorin Ursula Brandstätter und LH Thomas Stelzer
Bei der gestrigen Ernennung: Chefdirigent Markus Poschner, Rektorin Ursula Brandstätter und LH Thomas Stelzer © BH/Petra Moser

Markus Poschner, Chefdirigent des Bruckner Orchester Linz, wurde gestern durch Landeshauptmann Thomas Stelzer, als Vorsitzender des Universitätsrats der Bruckneruniversität, sowie durch Rektorin Ursula Brandstätter zum Honorarprofessor an der Bruckneruniversität ernannt.

Am Abend dirigierte Poschner als Auftakt der OÖ Konzertreihe des Bruckner Orchester die fünfte Sinfonie von Ludwig van Beethoven.

„Die Ernennung von Markus Poschner zum Honorarprofessor ist ein logischer Schritt, der dieser langen und intensiven Zusammenarbeit von Bruckneruniversität und Bruckner Orchester einen würdigen Ausdruck verleiht“, sagt Landeshauptmann Stelzer: „Diese Honorarprofessur wäre als Ehrensache aber zu wenig.

Wir freuen uns daher auf das Brucknerlabor, das Anfang nächsten Jahres als gemeinsame Spurensuche beginnen wird und das wegweisend in das Brucknerjahr 2024 zeigt.“ „Er ist eine herausragende Künstlerpersönlichkeit, der mit seiner unbedingten Leidenschaft für Musik und die Vielfalt musikalischer Sprachen ein Vorbild für innovative Herangehensweisen an künstlerisches Schaffen ist“, unterstreicht Rektorin Brandstätter die Ehrung Poschners.

Zu Beginn des Jahres 2021 wird Poschner mit dem Orchester der Bruckneruni im Brucknerlabor Bruckners 4. Symphonie erarbeiten, am 24. Jänner wird sie zur Aufführung gebracht.

Wie ist Ihre Meinung?