Die ersehnte Reisefreiheit könnte für Österreicher ins Wanken geraten

Acht der freigegebenen 32 Zielländer verzeichnen derzeit eine schnellere Virus-Ausbreitung als Österreich — Slowenien warnt vor Reiseziel Kroatien

Die Nachrichten aus dem Europäischen Zentrum für Seuchenbekämpfung werden dieser Tage nicht besser: Das Coronavirus breitet sich in Europa wieder schneller aus als zuletzt.

Damit verschärft sich in Österreich der Blick der Experten auf die Situation in jenen 32 Ländern, mit denen Österreich zuletzt den Reiseverkehr wieder aufgenommen hat — ohne Vorlage eines negativen Virustests bzw. ohne verpflichtende Quarantäne nach der Rückkehr.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Dem VOLKSBLATT vorliegende Daten für den gestrigen Tag zeigen nun, dass die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in acht der 32 Länder aktuell merklich höher ist als in Österreich: Belgien, Frankreich, Luxemburg, Schweiz, Tschechien, Bulgarien, Rumänien, und Kroatien. Dazu kommen mit Dänemark und Spanien zwei weitere der 32 Länder, die recht nahe an die aktuelle Neuausbreitung des Virus in Österreich herankommen.

Slowenien warnt bereits

Für den heutigen Dienstag hat die slowenische Regierung bereits einen ersten Schritt zurück angekündigt. Aufgrund der „dramatischen Zunahme“ von Corona-Fällen in Kroatien müsse man dieses benachbarte Land heute wohl von der Liste der epidemiologisch sicheren Reiseländer streichen, sagte der Sprecher der slowenischen Regierung in Laibach.

Wie ist Ihre Meinung?