Die Geburt einer Legende

Venedig feiert sich und seine Gründung vor 1600 Jahren

Das historische Zentrum von Venedig liegt auf mehr als 100 Inseln.
Das historische Zentrum von Venedig liegt auf mehr als 100 Inseln. © stevanzz – stock.adobe.com

Trotz Pandemie, Wirtschaftskrise und dem zusammengebrochenen Tourismus startet Venedig am Donnerstag mit Feierlichkeiten zum Jubiläum seiner Gründung vor 1.600 Jahren.

Der Legende nach wurde am 25. März 421 um 12 Uhr mittags der Grundstein für die Kirche San Giacomo auf der Laguneninsel Rialto gelegt. Die Kirche wurde als Gelübde zur Rettung vor einem Feuer errichtet. Dies war der Beginn der venezianischen Staatswerdung und der Beginn der legendären Geschichte Venedigs.

Der Überlieferung nach befand sich die erste Siedlung Venedigs auf der Rialto-Insel, die etwas höher liegt als die anderen, weshalb sie Rivus Altus (Hohes Ufer) genannt wurde. Die Stadt entstand auf einer Gruppe von Inseln im Umkreis und in der Lagune, auf denen sich Flüchtlinge angesiedelt hatten, die sich dort der Legende nach 408 vor den Westgoten Alarichs in Sicherheit brachten.

Alle Glocken werden gleichzeitig läuten

Der Patriarch von Venedig, Francesco Moraglia, zelebriert am Donnerstag eine Messe in der Kirche, die vom TV-Kanal Antenna 3 gestreamt wird. Um 16 Uhr werden alle Glocken der Stadt gleichzeitig läuten. Um 18.30 Uhr sendet RAI 2 einen Dokumentarfilm über die 16 Jahrhunderte alte Geschichte der Lagunenstadt.

Feierlichkeiten sind bis März 2022 geplant. Verschiedene Initiativen, die die Dimension Venedigs als Stadt am Wasser hervorheben, sind vorgesehen und auf der Webseite www.1600.venezia.it aufgelistet. Zu den Events, die trotz Pandemie in Venedig bestätigt wurden, zählen die Nautik-Messe im Arsenal vom 29. Mai bis zum 6. Juni, sowie die Architektur-Biennale ab dem 22. Mai.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?