Meinung

von Harald Engelsberger

Die Jungen sind am Zug

Kommentar zur Jugend in der Politik.

Wenn Zukunftsforscher Tristan Horx als Repräsentant der Generation Y vom Ende des Dialogs zwischen den Generationen spricht, dann spiegelt das auch die Vereinsamung während der Corona-Isolation wider.

So nennt Horx etwa die Jugend als einsamste Generation, nicht wie erwartet die Älteren. In Zeiten der Digitalisierung sind die Jungen am Zug, diesen Dialog-Stopp zu beenden und die Kommunikation anzukurbeln.

Dazu gehört aber auch die gegenseitige Akzeptanz der jeweiligen Lebenseinstellungen. Das Drängen vieler Jugendlicher in die Politik ist jedenfalls ein gutes Zeichen: Die Teens und Twens wollen nicht nur mitreden, sie wollen auch mitbestimmen und sie wollen vor allem verändern … man muss sie nur lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.