Die Lokale öffnen, aber vorerst keine Spur von Gastgarten-Wetter

Und nur mäßig warme Temperaturen in dieser Woche zu erwarten

Die Freude auf den Kaffee im Schanigarten zur Öffnung am Mittwoch wird durch die Wetter-Prognose getrübt: Es bleibt weiterhin unbeständig und nur mäßig warm, sagt die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik für die nächsten Tage voraus.

Heute, Montag, bringt eine abziehende Störungszone der Osthälfte zunächst noch dichte Wolken. Von Westen her stellt sich tagsüber dann aber überall ein Mix aus Sonne und Wolken ein und auch einige Regenschauer ziehen durch. Die Tageshöchstwerte reichen von 14 bis 18 Grad.

Der Dienstag startet im Norden unbeständig und mit Regenschauern. Die Schneefallgrenze liegt dort um 1600 Meter. Vier bis elf Grad hat es in der Früh, am Tag 13 bis 20 Grad.

Am Mittwoch sind besonders entlang der Alpennordseite zeitweise dichtere Wolken zu erwarten, dort gibt es auch häufiger Schauer. Tageshöchstwerte: 13 bis 21 Grad. Am Donnerstag steigt der Luftdruck zwar langsam, das Wetter beruhigt sich aber nur allmählich. Besonders im Bergland an der Alpennordseite und im Norden bleibt es noch bei einem Wechsel aus Sonne, Wolken und Regenschauern. Die Temperaturen erreichen maximal 14 bis 19 Grad.

Am Freitag legt sich eine Kaltfront über die Alpen. Sie bringt einige dichte Wolken und auch Niederschläge. Dazu bläst kräftiger Wind.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?