„Die Vorfreude ist schon riesig“

Handball: Linz bei M. Hermanns Rückkehr in Heim-Halle gegen Fivers

Max Hermann will bei seiner Rückkehr in die „Heim-Halle“ das Team zum Sieg führen.
Max Hermann will bei seiner Rückkehr in die „Heim-Halle“ das Team zum Sieg führen. © Pichler

Exakt neun Jahre und fünf Monate nach seinem letzten Pflichtspiel in der Kleinmünchner Halle läuft Maximilian Hermann wieder für den HC Linz AG in seinem alten Zuhause auf.

„Die Vorfreude ist riesig. Schon mit Hard war es schön, aber auf Linzer Seite ist das noch einmal ganz was anderes“, meinte der 28-Jährige. Das Ergebnis am Mittwoch (19/live laola1.tv) gegen die Fivers aus Margareten soll aber ein anderes sein als am 16. April 2011.

Mitspieler jetzt Chefs

Damals gingen die Stahlstädter gegen Hard als 27:30-Verlierer vom Feld. Der junge Hermann stand da übrigens an der Seite des aktuellen Führungsduos, des Trainers Slavko Krnjajac und des Sportchefs Uwe Schneider.

„Zwei meiner damaligen Mitspieler sind jetzt meine Chefs“, schmunzelte Hermann, der auf eine Leistungssteigerung des Teams gegenüber der 22:25-Auftaktpleite in Graz hofft. Der Rückraumspieler wolle aber nicht zu viel hineininterpretieren.

„Wir sind eine extrem junge Mannschaft, haben noch genug Spiele und werden uns die zwei Punkte woanders zurückholen.“ Am besten gleich gegen die „aktuell beste Handball-Mannschaft Österreichs“ (O-Ton Schneider). Die 200 zugelassenen Fans müssen sich registrieren und es gilt Maskenpflicht bis zum zugewiesenen Sitzplatz.

Wie ist Ihre Meinung?