Diebe plünderten seit März 178 Zeitungsständer in der Steiermark

In mehreren Bezirken der Steiermark ist es in den Wochen seit Ende März zu insgesamt 178 Einbruchdiebstählen bei Zeitungsständern gekommen.

Zuletzt wurden am vergangenen Wochenende im Bezirk Deutschlandsberg 46 „stumme Zeitungsverkäufer“ gestohlen und gewaltsam aufgebrochen. Die Landespolizeidirektion Steiermark bat am Dienstag um Hinweise. Der Schaden betrage mittlerweile mehr als 2.000 Euro.

Die unbekannten Täter haben seit März vor allem in den Bezirken Deutschlandsberg, Leibnitz und Bruck-Mürzzuschlag zugegriffen.

Zwischen dem 11. und 14. Juni waren sie wieder in neun Gemeinden des Bezirkes Deutschlandsberg (Groß St. Florian, Wettmannstätten, Stainz, Lasselsdorf, Deutschlandsberg, St. Peter im Sulmtal, Preding, St. Ulrich/Greith und Eibiswald) unterwegs und verursachten einen Schaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei erbat sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059133/6160.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?