Dienstwaffe „verborgt“: Polizist wieder im Dienst

Jener Polizist, der im Oktober 2018 eine Dienstwaffe (Glock) einem angeblichen Kollegen geborgt haben will, versieht seit Anfang September wieder Dienst am Posten Sattledt.

Das Bundesverwaltungsgericht in Wien hatte zuvor in einer Verhandlung die seither bestehende Suspendierung des Beamten aufgehoben. Zudem wurde auch eine Strafe – vermutlich eine Geldstrafe – gegen den Polizisten verhängt. Nähere Angaben wollte Gerichtssprecher Sigmund Laimer gegenüber dem VOLKSBLATT mit Verweis auf die schriftliche Ausfertigung der Entscheidung in einigen Wochen nicht machen.

Wie berichtet wurde Ende Juli ein 18-jähriger Türke zu drei Monaten bedingter Haft verurteilt, weil er zuerst als Putzkraft eine Glock aus dem unversperrten Waffenschrank der Polizeiinspektion Stattledt und wenig später aus dem Posten Kremsmünster gestohlen hatte. Die Ermittlungen gegen den Polizisten wurden eingestellt.

Wie ist Ihre Meinung?