Diskus-WM-Dritter Weißhaidinger hofft auf Mai-Meeting

Nach der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio um ein Jahr und der Absage der Leichtathletik-EM in Paris sowie weiterer internationaler Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie hofft Lukas Weißhaidinger auf ein Mini-Meeting im Mai in Schwechat. Der Diskus-WM-Dritte trainiert wieder im gewohnten Umfeld im BSFZ Südstadt, wann die Saison losgehen wird, ist derzeit aber fraglich.

“Ursprünglich wollten wir Anfang Mai starten, jetzt wird’s eher Mitte Mai. Lukis Heim-Meeting in Taufkirchen ist abgesagt worden. Derzeit gehen wir davon aus, dass wir ein Meeting mit drei Startern, Luki inklusive, selbst organisieren. Zum Beispiel in Schwechat. Das sollte Mitte Mai möglich sein”, sagte Trainer Gregor Högler.

Wann auf internationaler Ebene Wettkämpfe möglich sein werden, lässt sich noch nicht abschätzen. “Donnerstag haben sie auch die Ende August geplante EM in Paris endgültig abgesagt. Natürlich ist das traurig. Aber unser Job ist es, uns neue Ziele, Saisonhöhepunkte zu suchen. Auch wenn das im Moment nicht ganz so leichtfällt”, erklärte Weißhaidinger. Vielleicht werden dies Länderkämpfe oder Rekordversuche sein. “Mal schauen. Ich weiß, der ÖLV plant schon an möglichen Alternativen.”

Wie ist Ihre Meinung?