Drei Verletzte bei Busunfall in Wien

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Wiener Linien-Bus sind Samstagfrüh drei Menschen verletzt worden. Das Fahrzeug war in Floridsdorf aus einer Haltestelle gekommen und kurz danach in einen stehenden Lkw gefahren, sagte eine Sprecherin der Wiener Linien. Der Lenker sowie zwei Fahrgäste trugen Verletzungen davon, diese dürften nicht schwer ausgefallen sein, hieß es.

Der Linienbus sei auf der Siemensstraße mit dem geparkten Lkw zusammengestoßen, dabei prallte der offenbar nur mit drei Personen besetzte Bus mit der rechten Seite gegen den Anhänger des Lkw und wurde dabei erheblich beschädigt, schilderte Gerald Schimpf, Sprecher der Berufsfeuerwehr. „Der Fahrer des Busses wurde im Fahrerstand verletzt eingeschlossen und zwei Fahrgäste wurden leicht verletzt.“

Die Feuerwehr sicherte die Unfallfahrzeuge ab. Danach wurde mit der Befreiung des Lenkers begonnen. „Durch den Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten konnte die Person schließlich gerettet werden. Alle drei Personen wurden durch Teams der Berufsrettung Wien versorgt und anschließend in Spitäler gebracht“, so Schimpf.

Die Unfallursache war am Samstagnachmittag unklar. „Wir werden in den nächsten Tagen Zeugen befragen“, sagte die Wiener-Linien-Sprecherin. „Noch ist alles offen.“ Zum Glück seien wegen des Lockdowns und der frühen Stunde – Unfallzeitpunkt war gegen 6.30 Uhr – nur sehr wenige Menschen im Bus gewesen. Nach Abschluss aller Rettungsarbeiten wurde der Linienbus durch ein Spezialabschleppfahrzeug der Feuerwehr, die mit 30 Kräften und acht Einsatzfahrzeugen ausgerückt war, von der Straße entfernt. Der Einsatz insgesamt dauerte über zwei Stunden.

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.