Drei Verletzte bei Zusammenstoß von Lkw und Linienbus in Schwechat

Beim Zusammenstoß eines Lastwagens mit einem Linienbus in Schwechat (Bezirk Bruck an der Leitha) sind Freitagfrüh drei Personen verletzt worden. Der 52-jährige Lkw-Lenker wurde in der Fahrerkabine eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit, teilte die niederösterreichische Polizei am Abend mit. Bei den weiteren Verletzten handelte es sich um den Busfahrer und einen 15-jährigen Passagier.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 6.30 Uhr, als der Lkw mit Anhänger an der Kreuzung Wiener Straße/Dreherstraße mit dem Bus zusammenstieß. Der Lastwagenfahrer dürfte laut Polizei das Rotlicht zu spät gesehen haben und kollidierte mit der linken Seite der Fahrerkabine mit der rechten, hinteren Seite des Linienbusses, der gerade die Kreuzung überquerte.

Der 52-Jährige wurde nach der Bergung durch die Freiwillige Feuerwehr Schwechat mit der Rettung in das Landesklinikum Baden gebracht. Der junge Passagier des Linienbusses dürfte durch Glassplitter eine leichte Fingerverletzung erlitten haben. Der 50-jährige Buslenker erlitt eine Schulterverletzung. Der Lkw und der Linienbus wurden schwerbeschädigt. Die Unfallstelle war bis 9.45 Uhr gesperrt.

Wie ist Ihre Meinung?