Dreifachsieg für VW-Konzern

Großer Österreichischer Automobil-Preis 2020 des ARBÖ brachte dieses Jahr Siege für Seat, Skoda und Porsche

V. l.: Mario Ehrnhofer (Chefredakteur ARBÖ-Klubjournal Freie Fahrt); Wolfgang Wurm (Geschäftsführer Porsche Austria, Seat und Cupra), ARBÖ-Generalsekretär Gerald Kumnig, Max Egger (Geschäftsführer Porsche Austria, Skoda), Peter Rezar (Präsident der ARBÖ-Bundesoranganisation) und Helmut Eggert (Geschäftsleiter Porsche Österreich) © ARBÖ

Der Große Österreichische Automobil-Preis des ARBÖ-Klubjournals kürt seit 37 Jahren durch eine Experten- und Prominentenjury sowie Lesern des Klubjournals die beliebtesten Fahrzeuge Österreichs.

Und dieses Jahr gingen – coronabedingt ohne Gala – die drei Auszeichnungen an Fahrzeuge des VW-Konzerns. In der Kategorie Start setzte sich der Seat Leon gegen vier weitere Mitbewerber durch. Auf den Plätzen zwei und drei landeten der Renault Captur und der Toyota Yaris.

Österreichs meistverkauftes Auto, der Skoda Octavia, holte sich den Sieg in der Kategorie Medium. Knapp dahinter landete der Audi A3, Platz 3 ging an den BMW 2er Gran Coupé. Und zum zweiten Mal in Folge (2019 gewann der Audi e-tron) sicherte sich mit dem Porsche Taycan ein Elektroauto die Kategorie Premium.

Das Mercedes GLE Coupé und der BMW X6 landeten punktegleich auf dem zweiten Platz. Ermittelt werden die Siegerfahrzeuge unter notarieller Aufsicht durch die Punktevergabe der hundertköpfigen Jury – darunter auch das VOLKSBLATT.

Wie ist Ihre Meinung?