Drogenring im Innviertel zerschlagen – Cannabis im Wald gepflanzt

Die Polizei hat einen Drogenring mit elf Verdächtigen in den Bezirken Ried im Innkreis und Braunau zerschlagen.

Der 20-jährige Hauptverdächtige und zehn weitere Personen im Alter von 20 bis 36 Jahren sollen von März 2019 bis September 2020 zwei Indoor- und zwei Outdoor-Plantagen sowie Cannabisfelder in mehreren Waldstücken in den beiden Bezirken betrieben haben.

Die Gruppe erntete mindestens eineinhalb Kilogramm Marihuana, der 20-Jährige soll damit und mit Speed gedealt haben, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Dienstag.

Insgesamt fanden die Beamten bei Durchsuchungen 710 Gramm Marihuana, einige Gramm Speed und zwei Ecstasy-Tabletten sowie eine komplette Indoor-Aufzuchtanlage und eine Menge Zubehör für den Drogenkonsum. Die elf Verdächtigen – einige gestanden nur teilweise oder gar nicht – wurden angezeigt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?