E, okay

Er verkauft sich sehr gut in Österreich, der Renault Zoe. Verständlich. Schließlich ist er für ein E-Auto ziemlich günstig. Und die Fahreigenschaften sind auch schwer in Ordnung.

Text & Fotos: Oliver Koch

Also. Die Ines will sich jetzt ein neues Auto kaufen. Und es muss ein E-Auto sein. Sie wissen eh: Ökologischer Fußabdruck, Emissionen und so weiter. Das ergibt auch Sinn bei ihr. In die Arbeit sind´s grad einmal 25 Kilometer eine Strecke. Garage hat sie daheim auch und mit den Öffis geht´s halt leider doch nicht – da hapert´s mit der Anbindung. Naja: Und der Renault Zoe tät ihr halt schon sehr gefallen. Meint sie. „Gell. Er schaut ja schnuckelig aus mit seiner runden Silhouette, den geschwungenen Linien, den schmal gezogenen LED-Scheinwerfern und den markanten rautenförmigen Rücklichtern“, hat sie beim Anblick des Testwagens gesagt. Und dass die hinteren Türgriffe des Fünfsitzers so witzig in der Tür versteckt sind hat ihr auch gefallen. Sie braucht übrigens kein großes Auto. Warum auch? Die meiste Zeit fährt sie allein, da sind 4085 Millimeter eh schon ein Gardemaß und Platz gibt´s im Zoe vorne in Hülle und Fülle. Dass es hinten beengter zur Sache geht, ist ihr eh klar. Besonders stark und schnell muss er auch nicht sein. Obwohl: Das mit der Schnelligkeit unterschätzt sie total. Wenn die wüsste, wie rasch der Zoe loswuselt beim Start! Na servas! Da hängt er jeden Benziner ab! Und surrt dabei noch wie ein Kätzchen, dabei gibt er da den Geparden. Aber. Sie fährt ja auch ein Stückerl Autobahn. Da sollt sie halt wissen, dass der Renault nur maximal 135 Sachen schafft. Pressen auf der linken Spur ist also nicht. Und wenn, dann geht´s mit der Batteriekapazität auch rasant hinunter. Das darf man nicht unterschätzen. So mit der Reichweite gibt er bei voller Batterie um die 270 Kilometer an. Das geht sich – bei vernünftiger Fahrweise – nicht wirklich aus, kommt aber relativ nahe hin. Im Eco-Modus, bei dem der Zoe zum lahmen Gesellen auf der Landstraße wird, sind knapp 260 Kilometer mit einer Batterieladung realistisch. Bei der Wallbox lädt der Zoe sich in knapp drei Stunden wieder auf. Also anhängen über Nacht für den vollen Akku ist kein Problem. Ich darf nur nicht vergessen ihr zu sagen, dass sich der Ladeanschluss beim Kühler unter dem mächtigen Renault-Front-Rhombus verbirgt.

Was hat die Ines noch gesagt, was ihr wichtig ist? Das Preis-Leistungs-Verhältnis. Nun. Das passt. Stromer sind ja prinzipiell teurer als Verbrenner und mit 29.000 Euro ist er in der E-Auto-Liga ein Schnäppchen. Ist ja auch was drinnen an Ausstattung: Sitzheizung, Bose Premium Soundsystem, damit sie via USB ihren geliebten Charles Aznavour hören kann, 7-Zoll-Touchscreen, Parksensoren (wobei die Ines weit besser einparkt als die meisten Männer, die ich kenne), Regen- und Lichtsensor, Isofix-Kindersitzbefestigung falls sie den Kleinen mit dem Auto wohin mitnehmen will, Lederlenkrad und Lederschaltknauf für das einstufige Reduktionsgetriebe. Und die Rückbank lässt sich im Verhältnis 60:40 umlegen. Das hat sie auch gesagt, dass sie zur Not den Kofferraum erweitern will – und 1225 Liter Ladevolumen sind ganz schön üppig. Da gibt´s nix dran auszusetzen. Solide verarbeitet soll der Wagen auch sein. Ist er. Naja, die Haptik im spartanischen Cockpit könnte besser sein. Die runden Lüftungsdüsen werden ihr gefallen. Die breit geschnittenen Sitze ebenfalls. Mir gäben sie zu wenig Seitenhalt, aber jeder wie er mag. Sie fährt ja viel gesitteter. Was mit dem Zoe perfekt klappt. Er lenkt relativ direkt, federt komfortabel ab, hat – wie schon gesagt – eine super Beschleunigung ohne dich in den Sitz hineinzupressen. Wendig ist er auch. Über eine gute Übersicht verfügt er auch; also Ines, was willst Du mehr.

Fazit: Ines, von mir gibt´s grünes Licht.

Typenschein

Renault Zoe Limited R110

Preis: ab € 27.390,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 29.082,- inklusive Colorpaket Blau € 180,-, Bose Premium Soundsystem € 816,-, Sitzheizung vorne € 216,- und Métalliséelackierung Thunder Blue € 480,-; einen Renault Zoe (Life) gibt es ab € 24.990,-
NoVA/Steuer: 0 %/ € 0,- jährlich
Garantie: 4 Jahre bis max. 100.000 km im dritten und vierten Jahr, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung, 8 Jahre bis max. 160.000 km auf max. 66 Prozent Kapazität der Batterie, 4 Jahre bis max. 100.000 km auf den elektrischen Antriebsstrang
Service: alle 30.000 km oder jährlich

Technische Daten:
Motor: fremderregter Synchronmotor, Dauerleistung 53 kW/72 PS, kurzfristige Spitzenleistung 80 kW/108 PS bei 3395-10998 U/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1500-3395 U/min
Getriebe: Einstufiges Reduktionsgetriebe
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 135 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 11,4 s
Leistungsgewicht (Spitzenleistung): 13,9 kg/PS
WLTP-Verbrauch: 178 Wh/km
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 198 Wh/km

Eckdaten:
L/B/H: 4085/1730/1562 mm
Radstand: 2588 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1502/1954 kg
Kofferraum: 338-1225 Liter
Batterie: 41 kWh
Reifen: 4 x 195/55 R16 91Q auf 16“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA
Airbags: 6