Ehemaliges Postverteilzentrum weicht Hotel, Büros und Geschäften

Architekturwettbewerb für Areal neben Linzer Bahnhof endet im Herbst

Aus dem ehemaligen Postverteilzentrum sollen ein Hotel, Lokale, Büros, Geschäfte und auch Wohnungen werden.
Aus dem ehemaligen Postverteilzentrum sollen ein Hotel, Lokale, Büros, Geschäfte und auch Wohnungen werden. © Röbl

LINZ — Zum letzten Mal wird heuer die Ars Electronica (von 5. bis 9. September) in der PostCity, dem ehemaligen Postverteilzentrum am Linzer Hauptbahnhof, stattfinden. Das gesamte Areal soll völlig neu verbaut werden.

Noch im Herbst soll die Entscheidung, wie das direkt neben dem Bahnhof gelegene Areal künftig aussehen wird, in einem Architektur-Wettbewerb fallen, dann geht es an die Flächenwidmung und den Bebauungsplan. Ob alles abgerissen wird oder Teile der Gebäude erhalten bleiben, steht noch nicht fest, was entstehen soll, hingegen schon.

„Wir haben den Nutzungsmix mit der Stadt Linz ausgearbeitet“, sagte Post-Sprecher Michael Homola am Rande einer Pressekonferenz zur heurigen Ars Electronica. Demnach sollen ein Hotel, Gastronomie, ein Ärztezentrum, Geschäfte, Büros und Wohnungen gebaut werden. Wegen dem Westring A26, der in der Zukunft am Hauptbahnhof vorbeiführen wird, gäbe es keine Bedenken. Es seien bereits Gutachten zu Verkehr, Schall und Luft vorhanden.

Wie ist Ihre Meinung?