Ein „Macher“, wie man ihn auch heute kennt

Kulturfabrik Helfenberg zeigt ab 14. Juli „Peer Gynt“ von Henrik Ibsen

Ljubisa Grujcic schlüpft in die Rolle des Peer Gynt.
Ljubisa Grujcic schlüpft in die Rolle des Peer Gynt. © Reinhard Winkler

Eines Klassikers der Weltliteratur nimmt sich heuer das beliebte Theater in der Kulturfabrik Helfenberg an: Auf dem Programm des Sommertheaters steht insgesamt 14 Mal „Peer Gynt“ von Henrik Ibsen in der „schönsten und poetischsten“ Übersetzung von Christian Morgenstern.

Regisseur Andreas Baumgartner hat das in voller Länge viereinhalb- bis fünfstündige Werk ordentlich gekürzt. Herausgekommen sind zweieinhalb Stunden mit vielen Bezügen zu heute. Premiere ist am 27. Juli.

Er habe viel vom Historischen, das vor allem die nordischen Länder betreffe, herausgenommen und „versucht, die Handlung stringent zu erzählen“, so Baumgartner. Peer Gynt, ein machtgieriger Schwindler und Aufschneider, treibt sich in Norwegen, im Reich der Trolle, in Marokko und in Ägypten herum.

Die Geschichte eines Mannes, der glaubt, ihm gehöre die ganze Welt und er könne sich alles ohne Rücksicht auf Verluste nehmen, sei brandaktuell. Baumgartner: „Wir sind heute von vielen Menschen umgeben, die so handeln.“

Im Gegensatz zu anderen Inszenierungen erzählt Baumgartner die rund 50 Jahre im Leben von Peer Gynt mit nur einem Schauspieler in der Hauptrolle: Josefstadt-Ensemblemitglied Ljubisa Grujcic, der einst an der Linzer Bruckneruni studiert hat. In weiteren Rollen sind Katharina Bigusch, Katharina Schraml, Konstanze Rückert oder Sven Soring zu sehen, in kleineren Rollen bekannte Bühnengesichter aus Helfenberg wie Dominik Revertera.

Nach dem coronabedingten Ausweichen ins Freie nahe Burg Piberstein im vergangenen Jahr sei man heuer wieder froh, indoor spielen zu dürfen, so Obfrau Gabriele Revertera. Das Bühnenbild — im Zentrum ein Wasserbecken, darum herum viel Grün — sei schon gebaut, die Proben beginnen am 20. Juni.

Die von Edvard Grieg für das Stück komponierte Musik wird vorkommen, aber nur in Zitaten: David Baldessarini bedient live Schlagwerk, Gitarre und Co. Auch Choreografien finden Platz.

Kartentelefon: 0680/3359236

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.