Ein Stahlstadt-Jubiläum mitten in der Pandemie

Linzer Theater Club feiert seine 60. Spielsaison

„Unser Mann in Havanna!“ feiert am Donnerstag Premiere. Zu sehen ist u. a. ein gewagtes Schachspiel ...
„Unser Mann in Havanna!“ feiert am Donnerstag Premiere. Zu sehen ist u. a. ein gewagtes Schachspiel ... © LTC

Proben in privaten Räumlichkeiten, in Pfarrheimen, in einer desolaten Baracke, später in Jugendklubs, im Offenen Kulturhaus, im U-Hof …. die Herbergssuche des Linzer Theater Clubs (LTC) ist eine lange. Eigentlich wird seit geraumer Zeit unter idealen Bedingungen im Scenario theater-art-studio vorbereitet — heuer aufgrund von Corona aber nicht.

Die Proben fanden verkürzt seit Mai unter freiem Himmel statt — auch bei Wind und Regen. Schließlich begeht der LTC sein großes Jubiläum: seine 60. Spielsaison in der freien Szene. Zum freudigen Anlass feiert am Donnerstag (29.7., 20.30 Uhr) „Unser Mann in Havanna!“ Premiere im Schlossparktheater Freilichtbühne (Eingang Römerstraße im Rondell, gegenüber Schlossberg 2). „Da wir unter freiem Himmel spielen, haben wir uns immer gute Chancen ausgerechnet, dass die Vorstellungen trotz der Pandemie stattfinden können“, betont Finanzreferent Robert Bubic. Graham Greenes im kubanischen Rhythmus erzählte turbulente und ironische Spionage-Story wird bis 29. August immer donnerstags, freitags und samstags gezeigt. Die Vorstellungen dauern mit Pause jeweils bis 23.30 Uhr und entfallen bei Regen.

Seit 30 Jahren wird schon im Schlossparktheater gespielt. „Unser erstes Stück hier haben wir 1990 am Spielplatz aufgeführt, es hieß ,Am Sand’ und da passte der Sand super dazu, dann entdeckte ich das Rondell“, erinnert sich LTC-Obmann Erhard Ferchenbauer, der heuer im Dezember 80 wird und 1963 die Gruppe übernahm. Augenmerk wurde stets nicht auf sogenannte Kassenschlager gelegt, sondern auf Qualität und Aussagekraft der Stücke. Neben oftmals in Oberösterreich erstmals gezeigten Bühnenwerken präsentierte der LTC auch neun österreichische und eine deutschsprachige Erstaufführung.

Ein weiterer Schwerpunkt im Kulturprogramm des LTC sind seit Ende der 60er-Jahre szenische Lesungen, die seit 1994 unter dem Titel „LesArt” vorgetragen werden. Heuer beginnen sie am 2. August mit „So ein Theater. Ironisches von den ,Brettern, die die Welt bedeuten’“. Auch am 9., 16., 23. und 30. August wird gelesen. Beginn ist jeweils um 11 Uhr.

Von 4. bis 26. August heißt es im Freilichtkino „Film ab“, gezeigt wird eine Retrospektive von LTC-Theaterproduktionen.

Reservierungen 0732/781090, office@ltc.co.at; Infos: ltc.co.at

Wie ist Ihre Meinung?