Ein Ticket, geballtes Kulturerlebnis

Um zehn Euro kann man von 20. bis 23. Februar neun Linzer Museen besuchen

Bildmitte, 5. v. l.: Tourismusdirektor Georg Steiner, Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer, LH Thomas Stelzer und Bürgermeister Klaus Luger präsentierten gemeinsam mit den Vertretern der teilnehmenden Linzer Museen das diesjährige Programm von „Museum total“.
Bildmitte, 5. v. l.: Tourismusdirektor Georg Steiner, Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer, LH Thomas Stelzer und Bürgermeister Klaus Luger präsentierten gemeinsam mit den Vertretern der teilnehmenden Linzer Museen das diesjährige Programm von „Museum total“. © Land OÖ/Mayrhofer

Ein Ticket, vier Tage, neun Museen: In Linz kann man sich von 20. bis 23. Februar in den Semesterferien die volle Dröhnung Kunst und Kultur geben: „Museum total“, die gemeinsame Initiative der Linzer Museen mit dem Tourismusverband Linz, will heuer bereits zum siebenten Mal (neues) Publikum für Kultur begeistern und auf das breite Angebot in der oö. Landeshauptstadt aufmerksam machen.

Ars Electronica Center, Biologiezentrum, Landesgalerie, Lentos Kunstmuseum, Nordico Stadtmuseum, OÖ Kulturquartier, Schlossmuseum, Stifterhaus und voestalpine Stahlwelt: Sie können mit einem Ticket für zehn Euro – Kinder bis 14 Jahre um fünf Euro oder bei Familienbesuch gegen Vorlage der OÖ Familienkarte frei – besucht werden.

Familien profitieren

„Dieses Event hat sich äußerst bewährt und genießt mittlerweile einen großen Zuspruch. Und zwar deshalb, weil wir hier einen niederschwelligen Zugang für Familien anbieten können. Diese profitieren vom Angebot ganz besonders“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer am Dienstag bei der Programmpräsentation. Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer sprach – auch angesichts von 8000 Besuchern im Vorjahr – von einem „Erfolgsformat“: „Aktionen wie diese machen neugierig und laden zum Mitmachen und Entdecken der neuen Ausstellungen in den Museen ein.“

Vielfältiges Programm

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Auf die Familien wartet dabei ein vielfältiges Programm. Das im Frühjahr 2019 völlig neu gestaltete Ars Electronica Center lockt Besucher mit der Möglichkeit, die 3D-Visualisierungstechnologie Cinematic Rendering, mit der man ins tiefste Innere des menschlichen Körpers eintauchen kann, kennenzulernen. Die Frage „Was ist Künstliche Intelligenz?“ wird zudem in der Ausstellung „Understanding AI“ beantwortet. Das Lentos lädt zu Führungen durch die neuen Ausstellungen „Pawel Althamer. Cosmic Order“ sowie „Jakob Lena Knebl“ und öffnet sein Atelier für das junge Publikum. Im Schlossmuseum ist aktuell noch die Ausstellung „Andy Warhol bis Cindy Sherman. Amerikanische Kunst aus der Albertina“ präsent. Diese zählt seit ihrer Eröffnung bereits mehr als 25.000 Besucher. Bei Führungen und einer Kreativstation („Die Power der Farbe“) kann man sich in die amerikanische Kunst von 1960 bis heute vertiefen. Glitzernd und kunterbunt wird es in der Landesgalerie: In der Präsentation „Vorhang auf für KLASSE KUNST“ kann man selbst für einen Augenblick lang Star sein. Passend zum Fasching können hier auch Masken probiert und fantasievoll gestaltet werden.

Mehr über den Linzer Künstler Egon Hofmann erfahren Interessierte im Nordico Stadtmuseum, eine Holzschnitt-Werkstatt für junge Gäste inklusive. Im OÖ Kulturquartier tauchen die Kleinsten u.a. in die große Welt der zeitgenössischen Kunst ein und trainieren in der Kinderausstellung „Dunkelkammer“ spielerisch die eigene Wahrnehmung. Die voestalpine Stahlwelt kann bei Führungen und anschließender Werkstour erkundet werden. In einem Workshop steht der Werkstoff Stahl im Mittelpunkt. Im Stifterhaus steht neben Führungen durch das OÖ. Literaturmuseum und die Räume der Stifterfamilie auch die aktuelle Schau zu Karl Wiesinger auf dem Programm. Schnecken in ihrer vollen Pracht kann man schließlich im Biologiezentrum entdecken. Tickets gibt’s in den Museen (außer Stifterhaus und Biologiezentrum).

Alle Details und Workshop-Termine auf www.museum-total.at

Wie ist Ihre Meinung?