Unachtsamkeit vermutlich Auslöser für Brand im Burgenland

Unachtsamkeit beim Umgang mit Resten von Ofen-oder Zigarettenasche dürfte vermutlich am Donnerstag einen tödlichen Brand in Stinatz im Bezirk Güssing im Südburgenland ausgelöst haben, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit. Der 63-jährige Besitzer, der alleine in dem Haus lebte, kam durch eine Rauchgasvergiftung ums Leben.

Das Feuer war kurz nach 1.30 Uhr ausgebrochen. Ein Nachbar wurde durch den Brandlärm wach und verständigte die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Haus bereits in Vollbrand. Ermittler fanden heraus, dass das Feuer den Spuren zufolge beim überdachten Vorplatz unmittelbar bei der Eingangstür zum Wohnhaus entstanden sein dürfte. Nach Angaben der Polizei gibt es keine Hinweise auf Brandstiftung.

Durch die Flammen wurde das Gebäude schwer in Mitleidenschaft gezogen. An den Löscharbeiten waren sechs Feuerwehren mit 14 Fahrzeugen und mehr als 70 Einsatzkräften beteiligt.

Wie ist Ihre Meinung?