Ein Toter und fünf Verletzte bei Großbrand in Bregenz

Bei einem Großbrand in einem Bregenzer Mehrparteienhaus ist Mittwochfrüh eine Person ums Leben gekommen. Fünf weitere Bewohner wurden mit Rauchgasvergiftungen ins Spital gebracht worden, informierte die Polizei. Bei der toten Person dürfte es sich um einen Mann handeln, der Körper ist bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Von der Staatsanwaltschaft wurde eine Obduktion zur Feststellung der Identität des Opfers angeordnet.

Das Feuer brach kurz vor 2.00 Uhr aus, beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Dachgeschoß des Gebäudes in Vollbrand. Feuerwehr-Einsatzleiter Dietmar Knauder berichtete gegenüber ORF Radio Vorarlberg, dass durch die Flammen mehrere Personen eingeschlossen gewesen seien. „Sie wurden in weiterer Folge von der Drehleiter geborgen, für eine Person kam die Hilfe zu spät“, sagte Knauder.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die Vormittagsstunden an, die nahegelegene ÖBB-Bahnlinie war bis zum frühen Vormittag gesperrt. Gegen 10.00 Uhr nahm der Brandermittler des Landeskriminalamtes seine Ermittlungstätigkeit an Ort und Stelle auf. Die Brandursache war vorerst völlig unklar.

In der Wohnanlage, die in der Nacht vollständig evakuiert wurde, haben etwa 30 Personen ihr Zuhause. Die Stadt hat für sie ein Notquartier eingerichtet. Bei den Löscharbeiten standen bis zu 200 Feuerwehrleute mit 24 Fahrzeugen im Einsatz, die Rettung stellte 20 Einsatzkräfte.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?