Einbrecher in Wien tauscht Schloss aus und wohnt am Tatort

Das nennt man Dreistigkeit: Ein Einbrecher hat an einer Wohnung in Wien-Favoriten, in die er eingedrungen war, das Schloss ausgetauscht, um dann vermeintlich ungestört in den Räumlichkeiten ein paar Tage zu verbringen. So lautet zumindest der Vorwurf nach ersten Ermittlungen. Allerdings kam der Sohn des Mieters vorbei, um nach dem Rechten zu sehen.

Da staunte der Mann am Mittwoch nicht schlecht, als sein Schlüssel nicht mehr die Eingangstür zur Wohnung seines Vaters auf der Laxenburger Straße öffnen konnte. Er verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten befand sich ein 26-Jähriger in der Unterkunft, aus der eine Waschmaschine und Kleidungsstücke entwendet worden sind.

Der verdächtige Marokkaner wurde vorläufig festgenommen und auf freiem Fuß angezeigt. Seine Einvernahme war noch nicht abgeschlossen. Damit ist noch nicht restlos geklärt, ob er selbst das Schloss ausgetauscht hat.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?