Christian Haubner

Meinung

von Christian Haubner

Eine wichtige Reform

Einladung zu einem Gedankenexperiment: Stellen Sie sich eine Schulklasse vor, in der einige Kinder jeden Tag brav ihre Hausaufgaben machen.

Dann stellen wir uns einen Schüler vor, der einfach all diese gelösten Mathe-Beispiele, ausformulierten Aufsätze, gut recherchierte Referate und ausgearbeitete Antworten auf Biologie-Fragen abschreibt, auf eine Internet-Seite stellt und Geld dafür kassiert, dass andere Zugriff auf all diese Lösungen haben.

Das ist höchst unfair, werden Sie vermutlich sagen, weil da jemand mit anderer Leute Arbeit Geld macht, ohne dass die ursprünglichen Leistungsträger etwas davon haben. Das aber ist genau jener Vorgang, der sich seit Jahren im Internet abspielt: Große Nachrichten-Suchmaschinen wie der US-Konzern Google nehmen Inhalte von Zeitungen & Co., präsentieren diese im Ganzen oder als Ausschnitte und kassieren dafür.

„Die Reform stellt lediglich klar, dass Recht auch im Internet Recht bleibt.“

Daher ist es positiv, dass das EU-Parlament gestern der Urheberrechtsreform zugestimmt hat. Nicht umsonst genießt das Eigentum eine starke Stellung in der Rechtsordnung. Klare Regeln auch beim geistigen Eigentum sind wichtig für das Funktionieren der Gesellschaft. Hier geht es nicht um Zensur, zumal Private ausgenommen sind. Die Reform stellt lediglich klar, dass Recht auch im Internet Recht bleibt.

Wie ist Ihre Meinung?