Eismeister brach mit Auto durch Eisdecke – tot

Am Kärntner Aichwaldsee (Bezirk Villach-Land) ist am Samstagnachmittag ein 68-Jähriger mit seinem Auto durch die Eisdecke gebrochen und ertrunken. Der Villacher war als Eismeister damit beschäftigt, mit seinem Auto die Eisfläche zu reinigen, teilte die Landespolizeidirektion Kärnten mit. Nach seiner Bergung verstarb der Mann trotz sofortiger Reanimationsversuche, hieß es.

Der Vorfall wurde vom zufällig anwesenden Einsatzleiter der Österreichischen Wasserrettung Faak am See beobachtet. Als dieser bei der Unfallstelle eintraf, war das Fahrzeug mit dem 68-Jährigen aber schon im See untergegangen. Taucher der Wasserrettungen Faak am See und Sattendorf bargen den Fahrer, der Notarzt konnte das Leben des Mannes trotz sofortiger Reanimationsversuche nicht retten.

Der südlich vom Faaker See gelegene Aichwaldsee in der Gemeinde Finkenstein wird vom Eislaufverein Wörthersee (EVW) bewirtschaftet. Die dortige Eisfläche wurde am Samstagabend auf der Internetseite des EVW als gesperrt ausgewiesen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?