Elon Musk treibt Bitcoin vor sich her

Tesla will Kryptowährung unter Bedingungen wieder akzeptieren

Tweets von Tesla-Chef Elon Musk habe in den vergangenen Wochen immer wieder zu Kursbewegungen bei Bitcoin geführt.
Tweets von Tesla-Chef Elon Musk habe in den vergangenen Wochen immer wieder zu Kursbewegungen bei Bitcoin geführt. © Paradorn - stock.adobe.com

Welche Macht Tesla-Chef Elon Musk hat, die Kurse von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu beeinflussen, zeigte sich in den vergangenen Tagen wieder.

Der Bitcoin-Kurs legte am Sonntag nach einem Tweet des exzentrischen E-Auto-Pioniers, in dem er erklärte, Tesla könnte Bitcoin als Zahlungsmittel unter Bedingungen wieder akzeptieren, deutlich zu.

Wie meistens zogen viele andere Kryptowährungen bei dem Kurssprung mit.

Energie-Verbrauch

Musk hatte im Tweet wieder auf den hohen Energieverbrauch bei der Bitcoin-Herstellung Bezug genommen.

Wenn sich aber zeige, dass ein angemessener Anteil von etwa 50 Prozent an erneuerbaren Energien bei der Bitcoin-Herstellung genutzt werde und es dabei zudem einen positiven Trend in diese Richtung gebe, werde Tesla auch wieder Bitcoin-Transaktionen erlauben, erklärte er.

Musk hatte im März erklärt, Tesla werde seine Autos künftig auch gegen Bitcoins verkaufen.

Im Mai hatte der Multimilliardär dann eine Kehrtwende vollzogen und diese mit Klimabedenken begründet.

Musk twitterte am Sonntagabend zudem, Tesla habe etwa zehn Prozent seines Bitcoin-Bestands verkauft, um zu bestätigen, dass Bitcoin einfach liquidiert werden könne, ohne den Markt zu bewegen.

Wie ist Ihre Meinung?