„Emil“ verlängert den Hochsommer

Es bleibt in dieser Woche heiß, aber es wird auch gewitteranfällig

++THEMENBILD++: WETTER / SOMMER / HITZE

Hoch „Detlef“ hat vergangene Woche in weiten Teilen Europas den Hochsommer zurückgebracht — rund um 30 Grad lagen die Temperaturen in Österreich, in Frankreich kratzen sie sogar an der 40-Grad-Marke.

Und so ähnlich geht es auch in dieser Woche weiter, denn Hoch „Emil“ sorgt für den Fortbestand. Allerdings schaufelt es auch zunehmend feucht-labile Luft aus Nordosten nach Österreich. „Somit nimmt die Gewittergefahr in den kommenden Tagen zu, vor allem am Dienstag sind auch im Flachland ein paar Gewitter zu erwarten“, prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale.

Im oö. Zentraum dürfte es jedoch trocken bleiben. Am Mittwoch könnten dann einzelne Wärmegewitter am Nachmittag das Berg- und Hügelland treffen. Ebenso am Donnerstag. Die Temperaturen bewegen sich weiterhin um die 30 Grad. Am Freitag ziehen dann allerdings einige Wolken und teils kräftige Regenschauer und Gewitter durch. Ein nachhaltiger Wetterumschwung zu kühlem und nassem Wetter ist bis auf Weiteres nicht in Sicht.

Vorsicht vor Strömungen

Wer in diesen Tagen Abkühlung in Flüssen sucht, der sollte besonders achtsam sein, rät die Wasserrettung. Denn nach den starken Regenfällen in der Vorwoche ist die Strömung aufgrund der höheren Wasserstände stärker als üblich und das Wasser noch getrübt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?