Energie AG baut Zentrum in Wels

Entsorgungstochter Umwelt Service GmbH zieht aus Hörsching weg

Beim Spatenstich (v. l.): GD Werner Steinecker, Landesrat Markus Achleitner, Technikvorstand Stefan Stallinger
Beim Spatenstich (v. l.): GD Werner Steinecker, Landesrat Markus Achleitner, Technikvorstand Stefan Stallinger © Energie AG/Wakolbinger

Die Energie AG verlegt die Zentrale ihrer Entsorgungstochter Umwelt Service GmbH von Hörsching nach Wels. Nötig macht das der viergleisige Ausbau der Westbahnstrecke Linz– Marchtrenk, wodurch das bisherige Bürogebäude abgetragen werden muss.

Der Entsorgungsstandort der ehemaligen WAV in Wels, an dem auch zwei Verbrennungsanlagen betrieben werden, ist schon seit Jahren Dreh- und Angelpunkt der oö. Mülllösung, nun erfolgte gestern der Spatenstich für die Erweiterung des bestehenden Verwaltungsgebäudes. Finalisiert soll das Projekt im Herbst 2021.

„Durch den Zubau und die Verlegung des Firmensitzes werden alle Zentraleinheiten an einem Standort gebündelt“, betonte Generaldirektor Werner Steinecker gestern.

Auch LR Markus Achleitner zeigte sich zufrieden: „Mit der Konzentration der Verwaltung und der damit verbundenen Verlegung der Zentrale ist dies ein weiterer Baustein, um diesen Wirtschaftsraum zu stärken.“ Durch den Ausbau kommt es zu einer weiteren Änderung im Stadtteil Pernau: Das derzeit noch bei der Energie AG eingemietete Altstoffsammelzentrum (ASZ) der Stadt Wels wird unmittelbar daneben neu errichtet.

Wie ist Ihre Meinung?