Energie AG im 1. Halbjahr 2022 mit starkem Ergebnis- und Umsatzplus

Die Energie AG Oberösterreich hat im ersten Halbjahr 2022 deutlich zugelegt. Beim Umsatz gab es einen Zuwachs von 78,4 Prozent auf 2,158 Mrd. Euro, beim Betriebsergebnis (EBIT) von 43,1 Prozent auf 169 Mio. Euro.

Wobei das Segment „Energie“ hervorsticht: Mit 1,71 Mrd. Euro verdoppelte sich hier der Umsatz im Jahresvergleich. Grund sind die gestiegenen Gas- und Stromgroßhandelspreise, so der Energiekonzern.

Beim operativen Ergebnis im Segment „Energie“ verzeichnet die Energie AG aufgrund der niedrigen Wasserführung und den hohen Energiebeschaffungskosten jedoch einen Rückgang um 7,3 Prozent, rechnete heute das Unternehmen vor.

„Das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2021/2022 war durch außergewöhnliche Rahmenbedingungen gekennzeichnet. Diese hatten maßgeblichen Einfluss auf die Konzernaktivitäten der Energie AG Oberösterreich. Das insgesamt bessere Halbjahresergebnis gegenüber dem Vorjahr basiert hauptsächlich auf dem Einmaleffekt, der mit der Bündelung der Breitbandaktivitäten in Oberösterreich einhergeht, aber auch operativen Verbesserungen in den Segmenten Netz und Entsorgung“, so Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker in einer Aussendung.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.