Entfesselter Nadal schlägt Thiem im Paris-Finale

Nach zwei ausgeglichenen Sätzen ließ Nadal dem Österreicher schließlich keine Chance

Thiem unterlag einem entfesselt aufspielenden Nadal © AFP/Bureau (2)

Dominic Thiem war nach eigenen Angaben als Außenseiter in das Finale der French Open gegen Rafael Nadal gegangen. Und tatsächlich erwies sich der Spanier in diesem so wichtigen Match als nicht besiegbar. Der als Sandplatzkönig bezeichnete Nadal machte seinem Spitznamen alle Ehre und gewann das Match mit 6:3, 5:7, 6:1 und 6:1

In den ersten beiden Sätzen verlief die Partie ausgeglichen und auf höchstem Niveau. Sowohl der Niederösterreicher Thiem als auch der Spanier Nadal zeigten Weltklasse-Tennis und gaben keinen Ball verloren. Eine vorentscheidende Wende gab es, nachdem Thiem den zweiten Satz mit 7:5 gewonnen hatte. In den ersten beiden Games des zweiten Satzes konnte der Niederösterreicher keinen Punkt machen, letztlich verlor er den dritten Satz klar mit 6:1 gegen einen entfesselt spielenden Nadal, dem alles zu gelingen schien.

Im vierten Satz konnte Thiem wieder besser Tritt fassen und zu Beginn auch einige Break-Chancen herausspielen, diese aber nicht nutzen. Nadal bewies Nervenstärke und Standhaftigkeit, und so stand es nach drei umkämpften Games 3:0 für den spanischen Sandplatz-Spezialisten. Thiem spielte beherzt und zeigte Kampfeswillen, fand aber gegen einen fast fehlerlos aufspielenden Nadal nicht mehr zurück ins Match uns verlor den vierten Satz mit 1:6.

Wie ist Ihre Meinung?