Entscheidung vertagt: Rieds Favoriten sagten ab

Weil das Duo Gludovatz/Schweitzer nicht zur Verfügung steht, hat die Trainersuche des Fußball-Erstligisten noch kein Ende gefunden

57
Weil Gludovatz/Schweitzer absagten, könnte der neue Trainer Pfeifenberger, Schinkels oder Lederer heißen. © APA/Oczeret, EXPA/Pucher, EXPA/Forst, APA/Scharinger

Von Roland Korntner

Die Köpfe, sie rauchen im Innviertel: Die SV Guntamatic Ried ist nämlich noch immer auf Trainersuche: „Es verzögert sich um einen Tag“, teilte Manager und Interimscoach Fränky Schiemer dem VOLKSBLATT mit. „Wir hören uns viel an und haben eine Situation, die gut überlegt sein muss. Es geht um die nächsten sechs Wochen, da kommt es auf einen Tag auf oder ab nicht an“, meinte Schiemer in diesem Gespräch kurz vor 18 Uhr. Nach einem Arbeitstag, der mit einer Absage begonnen hatte. Um 9 Uhr teilte Paul Gludovatz dem Fußball-Erstligisten nämlich mit, dass das einstige Erfolgsduo Gludovatz/Ger- hard Schweitzer, das von 2008 bis 2012 und 2015/16 bei der SVR gearbeitet hat, nicht zur Verfügung steht. „Es ist eine ganz andere Situation als 2015, als ich alle Spieler, das Umfeld und die Co-Trainer noch kannte, weil ich damals ja noch im Scouting von Ried gearbeitet habe“, begründete Schweitzer gegenüber dem VOLKSBLATT.

Schweitzer überzeugt: Aufstieg machbar

Die Sache alleine zu machen, war für der Sportlichen Leiter von Regionalligist UVB Vöcklamarkt auch kein Thema. „Das in dieser Phase allein zu stemmen ist aufgrund meiner beruflichen Situation unmöglich, dazu bräuchte ich sechs Wochen Urlaub, weil das einen 24-Stunden-Arbeitstag erfordert.“

Der Aufsteig sei aber, so Schweitzer, immer noch möglich: „Der ist absolut machbar, wenn die Mannschaft und der Verein die Zeichen der letzten Wochen verstanden haben und der richtige Feuerwehrmann kommt“. Der soll heute nach dem Nachmittagstraining präsentiert werden und könnte wie berichtet Frenky Schinkels heißen. Aber auch Heimo Pfeifenberger und Oliver Lederer könnten durch die Absage von Gludovatz/ Schweitzer wieder ein Thema geworden sein. Auch Zoran Barisic wäre frei.