Er hat Netrebkos Weinkeller eingerichtet

Tischler Alois Pachinger aus Rainbach hat bereits für mehrere Prominente gearbeitet

Alois Pachinger hat sich als Tischler u. a. auf Kastenfenster spezialisiert und kann sich der Nachfrage kaum noch erwehren.Diesen Weinkeller hat die Mühlviertler Tischlerei für eine Firma in Ennsdorf eingerichtet.
Alois Pachinger hat sich als Tischler u. a. auf Kastenfenster spezialisiert und kann sich der Nachfrage kaum noch erwehren. © Wernitznig

Klein, aber oho! Auf diesen Nenner könnte man die Arbeit der Tischlerei Pachinger in der Gemeinde Rainbach (Bez. Freistadt) bringen. Vor gut 20 Jahren entschied sich Alois Pachinger, die Landwirtschaft zugunsten seinen Lehrberufs Tischler aufzugeben.

Von Beginn an spezialisierte sich der Betrieb auf Nischenbereiche wie etwa die Produktion von Kastenfenstern. Diese einst vorherrschende Fensterart kommt vor allem bei denkmalgeschützten Häusern zu Einsatz.

Nachdem der Mühlviertler einen ersten Auftrag zur vollen Zufriedenheit eines Bauherrn aus Ansfelden erledigte, wurde die Firma Pachinger vielfach weiterempfohlen, die Auftragsbücher füllten sich. So fertigte der Sechs-Mitarbeiter-Betrieb alleine für das Schloss Eggendorf im Traunkreis 50 Kastenfenster und mehrere Massivholztüren an.

Prestigeträchtige Aufträge bescherten Alois Pachinger und seinem Geschäftsführer Andreas Weißenböck, der die Firma weiterführen wird, vor allem die Ausstattung von Weinkellnern. Diese kamen meist über Vermittlung des renommierten Gewölbebauers Jahn in der Gemeinde Grünbach bei Freistadt zustande.

„Im Jahr 2007 haben wir in Kiew für einen Oligarchen einen Weinkeller eingerichtet, wobei ich den Bauherrn nie kennengelernt habe. Sein Architekt hat mir einen Plan vorgelegt, woraufhin ich in der Ukraine alles ausgemessen habe. Zuhause haben wir alles angefertigt und haben dann in Kiew in drei Tagen alles montiert“, schildert Pachinger dem VOLKSBLATT.

Diesen Weinkeller hat die Mühlviertler Tischlerei für eine Firma in Ennsdorf eingerichtet. ©Wernitznig
Diesen Weinkeller hat die Mühlviertler Tischlerei für eine Firma in Ennsdorf eingerichtet. ©Wernitznig

Opern-Diva rief an, um sich zu bedanken

Die bisher prominenteste Auftraggeberin des 68-Jährigen war aber niemand geringerer als Opern-Weltstar Anna Netrebko. Für die russische Sängerin mit österreichischem Pass richtete der Mühlviertler im Jahr 2010 ihren etwa 15 m² großen, im Erdgeschoß ihrer Wiener Innenstadtwohnung nahe des Stephansdoms befindlichen Weinkeller ein.

„Zwei Tage lang haben wir vor Ort gearbeitet und offenbar alles zur Zufriedenheit von Frau Netrebko erledigt. Denn später rief sie mich an und bedankte sich bei mir, dass alles so schön geworden sei und sie den Weinkeller sehr genießt“. Da war der erfahrende Firmenchef zwar nicht sprachlos, aber doch sehr gerührt.

Gerne denkt Pachinger auch an ein Gespräch mit dem Regisseur Michael Haneke zurück, auch wenn sich daraus kein Auftrag ergab. Der Oscarpreisträger, der sich in Neuhofen an der Thaya ein Schloss gekauft hatte, meldete sich bei ihm, weil er nach einer Lösung für einige Fenster, in die es vom Dach aus hineinregnete, suchte.

Als sein Erfolgsrezept bezeichnet der Tischler, der vor Kurzem zum Seniorenbund-Obmann in der Gemeinde Rainbach gewählt wurde und sich als Organisationstalent bezeichnet, den starken Zusammenhalt in der Familie. „Ich würde alles mit Ausnahme der Landwirtschaft, die ich übernehmen musste, alles wieder so machen, denn ich durfte über meine Arbeit so viele interessante Menschen kennenlernen und für sie spannende und schöne Aufträge durchführen.“

Wer auf den Geschmack gekommen ist und bei der Firma etwas bestellen will, muss sich in Geduld üben – Pachinger ist bis Jahresende mit Arbeit eingedeckt.

Von Heinz Wernitznig

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.