Erdbeben in der Schweiz wurde auch in Vorarlberg wahrgenommen

Zum zweiten Tag in Folge hat am Mittwochvormittag im Schweizer Kanton Glarus die Erde gebebt. Nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hatte das Beben eine Magnitude von 3,2 und wurde auch von einigen Personen in Vorarlberg leicht gespürt.

Das Epizentrum des Bebens, das sich um 9.11 Uhr ereignete, liegt etwa 40 km von der Grenze zu Vorarlberg entfernt.

In Vorarlberg seien bei dieser Magnitude keine Schäden zu erwarten, hieß es. Darüber hinaus ersuchte der Erdbebendienst der ZAMG die Bevölkerung, allfällige Wahrnehmungen zu melden.

Dafür kann das entsprechende Formular auf der Homepage www.zamg.ac.at/bebenmeldung ausgefüllt oder die Meldung per Post (Porto zahlt Empfänger) an „Erdbebendienst der ZAMG; Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik Hohe Warte 38, A-1190 Wien“ geschickt werden.

Wie ist Ihre Meinung?