Erdogan: „Verrätern den Kopf abreißen“

Martialische Töne am Jahrestag des Putschversuchs in der Türkei: Erdogan bekräftigt Bereitschaft, die Todesstrafe wieder einzuführen

34
Erdogan fand am „Tag der Demokratie und der Nationalen Einheit“ vor Tausenden Anhängern an der Bosporus-Brücke einmal mehr martialische Töne und kündigte ein hartes Vorgehen gegen seine Widersacher an.

Es war die erwartete große Inszenierung, die es am vergangenen Wochenende in der Türkei anlässlich des ersten Jahrestages des niedergeschlagenen Putschversuchs gegeben hat. Und Präsident Recep Tayyip Erdogan hat dabei nicht mit martialischen Aussagen gespart: „Sowohl die elenden Putschisten als auch jene, die sie auf uns gehetzt haben, werden von nun an keine Ruhe mehr finden“, sagte er etwa gestern bei einer Ansprache vor dem Parlamentsgebäude vor Tausenden Anhängern in Ankara.

„Ich persönlich achte nicht darauf, was Hans und George dazu sagen. Ich achte darauf, was Ahmet, Mehmet, Hasan, Hüseyin, Ayse, Fatma und Hatice sagen.“

Einmal mehr bekräftigte Erdogan seine Bereitschaft zur Wiedereinführung der Todesstrafe, wofür eine Verfassungsänderung nötig ist. Den „Verrätern“ hinter „Terrororganisationen“ wie der Gülen-Bewegung, der kurdischen Arbeiterpartei PKK und dem IS „werden wir zuerst die Köpfe abreißen“. Auch die EU würde ihn nicht abhalten, machte Erdogan vor jubelnden Anhängern klar: „Ich persönlich achte nicht darauf, was Hans und George dazu sagen. Ich achte darauf, was Ahmet, Mehmet, Hasan, Hüseyin, Ayse, Fatma und Hatice sagen.“ Mit „Hans und George“ spielte Erdogan auf EU-Staaten wie Deutschland und Großbritannien an. Die EU hat deutlich gemacht, dass eine Wiedereinführung der Todesstrafe das Ende des Beitrittsprozesses bedeuten würde.
Erdogan machte erneut den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich. Dieser weist jegliche Verwicklung zurück. Parlamentspräsident Ismail Kahraman — er gehört zu Erdogans Regierungspartei AKP — nannte Gülen einen „geisteskranken Schizophrenen“ und sagte: „Volk, Fahne, Koran, Glaube, Gebetrsruf, Freiheit, Unabhängigkeit sind unsere Ehre, unsere Würde. Denjenigen, die unsere Werte angreifen, brechen wir die Hände, schneiden ihnen die Zunge ab und vernichten ihr Leben.“