Manfred Maurer

Meinung

von Manfred Maurer

Erdogan zahle selbst!

Hass auf Muslime ist ein ernst zu nehmendes Problem. Antiislamismus darf ebenso wenig auf die leichte Schulter genommen werden wie Antisemitismus.

Denn vom Denken zum Tun ist es nur ein kleiner Schritt, wie der Massenmord an Muslimen in Christchurch und der Angriff auf die Synagoge von Halle uns auf tragische Weise vor Augen geführt haben.

Der Europäische Islamophobie-Report ist allerdings kein geeigneter Seismograph für antiislamische Strömungen. Denn er prangert nicht nur zu verurteilende tatsächliche antiislamische Handlungen und Aussagen an, sondern zieht auch gegen jene Muslime ins Feld, die sich der vom türkischen Präsidenten auch in Österreich geförderten Ausbreitung fundamentalistischer Tendenzen in den Weg stellen.

Es ist geradezu absurd, wenn von Islamisten bedrohte Muslime der Islamophobie bezichtigt werden, weil sie für genau das eintreten, was der Islamophobie die Basis entzöge: einen aufgeklärten Islam, der seine Nabelschnur zu türkischen bzw. arabischen Despoten durchtrennt und so über jede Diskussion, ob er zu Österreich gehört, erhaben ist.

„Es ist absurd, wenn von Islamisten bedrohte Muslime der Islamophobie bezichtigt werden.“

Genau das will Erdogan nicht. Dem Fass den Boden schlägt es aber aus, dass dieses Machwerk auch noch mit Steuergeld der EU-Bürger finanziert wird. Den nächsten Report dieser Art möge sich Herr Erdogan selbst finanzieren.

Wie ist Ihre Meinung?