Erdrutsch in der Nähe eines Wohnhauses in Wiener Neustadt

In unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses in Ebenfurth im Bezirk Wiener Neustadt hat ein Erdrutsch Teile des Vorgartens mitgerissen. Auf etwa vier Meter Länge stürzte die Böschung samt einer Betonwand am Ufer der Fischa in den Fluss ab, berichtete die örtliche Feuerwehr. Verletzt wurde niemand, auch die Statik des Gebäudes wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Vorgarten sei “nur einen halben Meter vom Haus entfernt”, sagte Feuerwehrkommandant Christian Horn dem ORF NÖ.

“Wäre das einen halben Meter weiter hinten passiert, wäre die Statik vom Haus beeinträchtigt gewesen.” Den Hangrutsch, der sich am vergangenen Mittwoch ereignet hatte, führte er auf eine Unterspülung des Flussufers zurück.

Wie ist Ihre Meinung?