Erster Corona-Fall der NBA spendet halbe Million US-Dollar

Nach seinem positiven Covid-19-Test will auch Center Rudy Gobert (27) von den Utah Jazz dem Hallen-Personal während der Unterbrechung der Saison helfen. Der erste offiziell bestätigte Fall der NBA möchte mehr als eine halbe Million US-Dollar spenden, das sind umgerechnet mehr als 450.000 Euro. Dies teilte Goberts Basketball-Verein am Samstag mit.

Das Geld soll sowohl den Angestellten der Vivint Smart Home Arena in Utah zukommen als auch mit dem Virus befassten Sozialdiensten in Utah, Oklahoma City und dem französischen Gesundheitssystem. Mehr als 800 Angestellte arbeiten nach Jazz-Angaben in Teilzeit bei Veranstaltungen in der Vivint Smart Home Arena. Zuvor hatten schon mehrere andere Profis und Vereine – auch aus weiteren US-Sportarten – Spenden angekündigt.

Gobert und sein Teamkollege Donovan Mitchell (23) wurden beide positiv getestet. Daraufhin wurde die NBA-Saison für mindestens 30 Tage unterbrochen. “Mir geht es gut”, sagte Mitchell, der in Quarantäne bleibt und sich die Zeit nach eigener Aussage unter anderem mit Videospielen vertreibt.

Inzwischen hat die NBA ihren dritten Coronavirus-Fall. Es handelt sich dabei um einen Spieler der Detroit Pistons. Wie der Verein aus der stärksten Basketball-Liga der Welt mitteilte, befindet sich der namentlich nicht genannte Profi seit Mittwochnacht in Quarantäne. Medienberichten zufolge soll es sich um Flügelspieler Christian Wood (24) handeln, der sich mit dem Virus infiziert hat. Die Pistons haben den positiven Test am Samstag erhalten.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?