Erster Corona-Fall in Montenegro seit 42 Tagen

Nach 42 Tagen ist in Montenegro am Sonntag ein erster Coronavirus-Fall gemeldet worden. Bei ihm soll sich nach Angaben des Nationalen Institutes für öffentliche Gesundheit um einen Mann handeln, der sich in der Vorwoche in Bosnien-Herzegowina aufgehalten hat. Er habe sich nach der Heimkehr in Selbstisolation begeben, hieß es.

Montenegro hatte am 2. Juni die Epidemie im Adriastaat für beendet erklärt, nachdem zuvor 28 Tage lang keine Krankheitsfall gemeldet worden war.

Insgesamt wurden 324 Kranke und neun Coronavirus-Tote gemeldet.

Hunderte Anhänger der serbisch-orthodoxen Kirche haben sich am Sonntagabend nach dreimonatiger Pause erneut in Podgorica und mehreren anderen Städten zu Protest-Prozessionen gegen das umstrittene Kirchengesetz eingefunden. Die erlaubte Versammlung von bis zu 200 Personen als eine der weiterhin geltenden Maßnahmen wurde vielerorts, allen voran, in Podgorica überschritten. In Danilovgrad, im Norden des Landes, wurde ein Priester daraufhin festgenommen. Auch in Podgorica wollte die Polizei zuerst einen Geistlichen festnehmen, hat aber später wegen Proteste der versammelten Prozessionsteilnehmer darauf verzichtet.

Wie ist Ihre Meinung?