Etliche Autopremieren in Ried

Von Freitag, 1., bis Sonntag, 3. Februar, findet die 21. Automesse in Ried statt. In Summe sind rund 250 Neuwagen von 34 Automarken in der Messestadt zu sehen.

Das frühe Datum verhilft naturgemäß der Messe Ried in die Poleposition, wenn es um Modellneuheiten im Land ob der Enns geht. So gibt es auch dieses Jahr auf der mittlerweile 21. Auflage der Rieder Automesse etliche Oberösterreich-Premieren zu sehen: Etwa den Audi e-tron, die 3er-Limousine von BMW, den Ford Edge, den Lamborghini Urus, den Suzuki Jimny, den Seat Tarraco, den Toyota RAV4 sowie den VW T-Cross. Aber auch eine Österreich-Premiere steht auf dem Programm: der Range Rover Evoque.

In Summe beschicken 34 Automarken das Messegelände, acht Messehallen sind auf 13.000 Quadratmetern mit insgesamt rund 250 Autos belegt. Darüber hinaus gibt es laut Projektleiterin Lize Grimbeek ein umfangreiches Rahmenprogramm: In Halle 12 zeigt der Nostalgie-Fahrzeuge-Club Ried Oldtimer, die Energie AG informiert in Halle 19 über alternative Antriebe. Weiters vor Ort: der ÖAMTC sowie der ElektroMobilitätsClub.

Infos: www.automesse-ried.at