Euro und Lira wieder unter Druck

Der Euro ist auf den tiefsten Stand seit gut einem Jahr gesunken. In der Früh kostete die Gemeinschaftswährung 1,1317 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,1406 Dollar festgesetzt. Zuletzt fiel sie gegenüber dem US-Dollar um etwa ein Prozent auf 6,43 Lira je Dollar.

Damit wurde jedoch nur ein kleiner Teil der Gewinne zunichte gemacht, die die Lira am Dienstag eingefahren hatte. Trotz dieser jüngsten Stabilisierung sind die Verluste zu den großen Währungen nach wie vor drastisch. Zum amerikanischen Dollar beträgt das Minus seit Jahresbeginn 40 Prozent. Fachleute sehen die Lira-Krise noch nicht ausgestanden.