Fachkräftestipendium

Pflege

Eine Maßnahme gegen den Fachkräftemangel im Pflegebereich setzen Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne).

Ab Anfang September gibt es auch für die Ausbildung zur Pflegeassistenz — und nicht nur wie bisher zur Pflegefachassistenz — das Fachkräftestipendium. Es sichert die Lebenserhaltungskosten während der gesamten, in der Regel einjährigen Ausbildung und erleichtert damit Berufsumsteigern den Wechsel.

Außerdem wird bei einem Ausbildungsstart bis Jahresende ein Bonus von 180 Euro zusätzlich zum Arbeitslosengeld bezahlt. Die Minister und das Arbeitsmarktservice erhoffen sich regen Zulauf: Denn derzeit stehen 900 offene Stellen etwa 500 arbeitssuchenden Pflegeassistenten gegenüber.

Auch die Ausbildung in der Elementarpädagogik bzw. zum Waldaufseher wird mit dem Fachkräftestipendium attraktiver gemacht. Der Beschluss im Nationalrat soll im Juli fallen.

Wie ist Ihre Meinung?