Fall von indischer Corona-Mutation könnte in NÖ vorliegen

In Niederösterreich könnte die in Indien grassierende Coronavirus-Variante bereits aufgetreten sein. Nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) wird der Fall eines indischen Studenten, der aus seinem Heimatland in den Süden des Bundeslandes zurückgekehrt war, nochmals abgeklärt und überprüft. Von einer Verdachtslage könne man allerdings noch nicht sprechen, wurde betont.

Vortests haben laut einem Sprecher beim Betroffenen weder Hinweise auf die südafrikanische noch auf die britische Variante zutage befördert. Nun soll eine neuerliche und spezielle Untersuchung erfolgen. Das Laborergebnis wurde für die kommenden Tage erwartet.

Infolge eines vierwöchigen Aufenthalts in Indien war der Student nach Angaben des Sprechers der Gesundheitslandesrätin am 23. April nach Niederösterreich zurückgekehrt. Die Einreise war via Deutschland erfolgt, wie auch der ORF NÖ berichtete. Ein positiver Antigentest datiert vom 28. April, eine PCR-Untersuchung bestätigte dieses Resultat.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?