OÖ: Falscher Soldat zog Frau Geld aus der Tasche

Eine 59-Jährige aus dem Bezirk Perg hat einem Schwindler mehrere tausend Euro überwiesen, ehe ihr Bankberater die Transaktionen zum Stoppen brachte.

Wie die oberösterreichische Landespolizeidirektion am Freitagabend berichtete, hatte die Frau im vergangenen Februar über einen Social Media-Kanal den Mann kennengelernt, der sich als Soldat ausgab und behauptete, er wäre in Afghanistan stationiert. Nachdem die beiden länger kommuniziert hatten, bat er sie um Geld.

Die Frau überwies von Mitte bis Ende März dem falschen Soldaten mehrere tausend Euro und kaufte außerdem Lade-Bons, wobei sie dem Mann die passenden Codes mitteilte. Sie wollte sogar einen Kredit bei ihrer Bank aufnehmen, um weitere Überweisungen tätigen zu können.

Im Zuge ihrer Vorsprache um das begehrte Darlehen erlangte der Bankberater der Frau Kenntnis von den dubiosen Vorgängen. Er brachte die 59-Jährige dazu, zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten.

Wie ist Ihre Meinung?