Familienstreit endete mit Festnahme von rabiatem Vater und Sohn

19-Jähriger versuchte, die Verhaftung von betrunkenem 44-Jährigen zu verhindern – Zwei Beamte bei der Amtshandlung verletzt

In Ried ist ein Streit zwischen einem alkoholisierten 44-Jährigen und seinem Sohn eskaliert. Der 19-Jährige hatte seinen Vater am Montagnachmittag von einem Lokal abgeholt, weil dieser nicht mehr fahrtauglich war.

Daheim kam es dann zu einem lautstarken Streit. Der Sohn soll dem 44-Jährigen Vorwürfe gemacht haben, weil er so viel trinke. Die Auseinandersetzung war so heftig, dass Nachbarn die Polizei alarmierten.

Als die Beamten dann bei der Familie eintrafen, waren nicht nur der 19-Jährige und sein Vater da, sondern auch die Mutter und eine Tochter. Um die Lage zu klären, wollten die Polizisten die Familienmitglieder in verschiedene Räume bringen. Davon wollte der 44-Jährige aber nichts wissen und verhielt sich gegenüber den Polizisten aggressiv.

Der Mann wurde schließlich festgenommen, verletzte dabei aber einen Beamten. Weil der Sohn seinem Vater zu Hilfe kam, musste auch er verhaftet werden. Bei der Amtshandlung wurde auch ein zweiter Beamter verletzt.

Einvernahme erst am nächsten Tag möglich

Die männliche Hälfte der Familie wurde mitgenommen und einvernommen. Da der Vater jedoch rund 1,9 Promille intus hatte, war dies erst einen Tag später möglich. Und da zeigte er sich reumütig: Es tue ihm leid, und er wollte das alles nicht, meinte der 44-Jährige. Er könne sich nur mehr daran erinnern, dass ihn sein Sohn abgeholt habe.

Beide werden wegen des Verdachts des Widerstands gegen die Staatsgewalt auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.