FAQ zum elektrischen Laden

Kilowatt, Ampere, Volt, Gleichstrom oder Wechselstrom. Bernhard Matschl, Experte vom ElektroMobilitätsClub (EMC) Österreich weiß, worauf des beim Laden des E-Autos ankommt.

Was sind Kilowatt und wofür sind diese wichtig/zuständig beim Laden?

Kilowatt ist die Einheit für die elektrische Leistung und ist das Produkt aus Spannung (Volt) und Strom (Ampere). Je höher die Ladeleistung ist, desto schneller wird ein E-Auto Akku geladen.

Was sind Ampere und wofür sind diese wichtig/zuständig beim Laden?

Ampere ist die Einheit für die Stromstärke. Multipliziert mit der Spannung ergibt sich die Ladeleistung (Volt mal Ampere ist gleich Ladeleistung in Watt). Wenn man zum Beispiel an der Steckdose (230 Volt) mit zehn Ampere lädt, dann ergibt sich eine Ladeleistung von 2300 Watt oder 2,3 Kilowatt.

Was sind Volt und wofür sind diese wichtig/zuständig beim Laden?

Volt ist die Einheit für die Stromspannung. Multipliziert mit der Stromstärke (Ampere) ergibt sich die Ladeleistung in Watt.

Was sind Kilowattstunden (kWh) im Vergleich zu Kilowatt?

Kilowattstunden ist die Einheit für die Ladeleistung, Kilowattstunden die Einheit für die Energiemenge. Auch die Akku-Kapazität wird in Kilowattstunden angegeben, also mit der Energiemenge, die maximal darin gespeichert werden kann.

Was ist der Unterschied zwischen Gleichstrom und Wechselstrom?

Ein Akku hat einen Gleichstrom-Anschluss. Wenn man mit Wechselstrom auflädt, muss der Strom zuvor gleichgerichtet werden. Bei einer Gleichstrom-Ladung wird der Akku direkt verbunden. Wechselstrom-Ladepunkte laden maximal mit 43 kW, Gleichstrom-Ladepunkte laden schneller mit bis zu 350 kW.

Was ist gescheiter beim Laden: Gleichstrom oder Wechselstrom?

Je nach Thermal-Management (Abführung der beim Aufladen entstehenden Wärme) kann schnelles Laden die Lebensdauer des Akkus verkürzen. Er altert schneller und verliert Kapazität. Gleichstrom-Ladepunkte können in der Regel schneller laden und dadurch mehr Stress für den Akku bedeuten.

Warum gibt es bei Akkus Angaben zu brutto und netto?

Die Brutto-Kapazität ist die „eigentliche“ Kapazität des Akkus. Damit der Akku lange hält, sollte man ihn nicht ständig auf null Prozent entleeren und auf hundert Prozent aufladen. Das Batteriemanagementsystem reserviert daher unten und oben einen Bereich, auf den man nicht zugreifen kann, das ergibt die Netto-Kapazität.

Wieso dauert es so lange, um den Akku von 80 auf 100 Prozent aufzuladen?

Je höher ein Akku schon aufgeladen wurde, desto weniger freie Stellen gibt es im Molekül-Raster der Elektrode. Es dauert also länger, bis ein Lithium-Ion einen freien Platz gefunden hat – analog zur Parkplatzsuche in einem vollen Parkhaus.

Der gemeinnützige Verein EMC wurde 2015 gegründet und bietet Mitgliedschaften für Private und Firmen. Ziel ist es, alle interessierten Menschen zu vernetzen, die E-Mobilität zu fördern und somit unter anderem auch zur Erreichung der beschlossenen Klimaziele beizutragen.

Infos: www.emcaustria.at

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.