FC Bayern trainiert ab Montag unter Auflagen in Kleingruppen

Der FC Bayern München von ÖFB-Teamspieler David Alaba kehrt wieder auf den Rasen zurück. Der deutsche Fußball-Rekordmeister trainiert ab Montag zumindest wieder in Kleingruppen. Nach dpa-Informationen sollen die Einheiten in der Corona-Krise unter strengen Auflagen und unter Einhaltung aller vorgegebenen Regelungen stattfinden. Zunächst hatte der “Kicker” darüber berichtet.

Laut dem Bericht werden die Profis in vier Gruppen aufgeteilt. Diese sollen in zeitlichen Abständen in der Tiefgarage am Vereinsgelände abgeholt und in mehrere Kabinen gebracht werden. Danach wird auf verschiedenen Plätzen trainiert. Duschen und Essen sollen die Stars anschließend zu Hause. Das Cybertraining, das zuletzt via Video-Chat durchgeführt wurde, kann als Variante in der Trainingsarbeit weiter genutzt werden.


“Das Training findet selbstverständlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt”, teilten die Bayern zudem am Sonntagabend mit. “Damit die Ausbreitung der Corona-Pandemie weiter verlangsamt werden kann, bittet der FC Bayern seine Fans, auch weiterhin den Anweisungen der Behörden zu folgen und daher auch bitte nicht ans Trainingsgelände des FC Bayern zu kommen.”

Auch dem FC Schalke 04 ist die Genehmigung erteilt worden, ab Montag in Gruppen von bis zu sieben Profis zu trainieren. Ein gewisser Mindestabstand soll dabei aber auch hier gewahrt werden. Bei dem Bundesligisten sind die Österreicher Guido Burgstaller, Alessandro Schöpf, Michael Gregoritsch und Ersatztorhüter Michael Langer unter Vertrag.

Einige der 18 Bundesligisten hatten bereits in der vergangenen Woche wieder mit dem Training begonnen, bei zahlreichen weiteren Clubs soll von Montag an wieder auf dem Platz trainiert werden. Die Saison ist derzeit bis mindestens Ende April ausgesetzt.

Wie ist Ihre Meinung?