FC Juniors OÖ: „Die Mannschaft lebt”

Nach dem 1:1 in Kapfenberg wollen die Juniors OÖ (v./Adam Griger) gegen den FAC nachlegen. © GEPA pictures/Michael Meindl

Vor der Länderspielpause hat der FC Juniors OÖ in der 2. Fußball-Liga mit dem 1:1 gegen Kapfenberg nach fünf Niederlagen am Stück und einem Trainerwechsel wieder angeschrieben. Bis zur Schlussminute führten die jungen Oberösterreicher sogar, ehe mit dem Abpfiff der Ausgleich fiel. Am Freitag (18.30 Uhr) sollen für die Paschinger in der heimischen Raiffeisen Arena gegen den FAC die nächsten Zähler aufs Konto wandern.

20 Sekunden haben gefehlt

„In Kapfenberg haben uns 20 Sekunden zu einer perfekten Woche gefehlt. Die Situation ist natürlich keine leichte, aber die Mannschaft lebt”, sagte Interimscoach Manuel Takacs, der mit seinem Team aktuell auf Tabellenrang 14 steht, lediglich mit einem Punkt Vorsprung auf den Letzten Vorwärts Steyr.

Personell bewegten sich die Juniors in der Länderspielpause „am Limit”. Gleich zwölf Spieler fehlten wegen Krankheit, Verletzung oder Einsätzen in Nachwuchsnationalteams. Takacs hatte vor dem Testspiel gegen Blau-Weiß Linz (0:2) Bedenken, „ob wir uns damit nicht vielleicht mehr kaputt machen, was wir uns in Kapfenberg aufgebaut haben”. Schlussendlich wurde gespielt, die Leistung war in Ordnung und die widergenesenen Spieler, wie Stefan Radulovic oder Jordan Philipsky sammelten wichtige Minuten am Rasen.

„Bekommen gegen jeden Gegner Chancen”

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause gilt es die Basics, wie Einstellung, Intensität und kompromisslose Zweikampfführung wieder an den Tag zu legen. „Durch unser Umschaltspiel bekommen wir gegen jeden Gegner Chancen. Dieses Mal müssen wir zwei oder drei nutzen, damit wir den Sieg einfahren”, erklärte Takacs, der dem Match gegen den FAC sehr positiv entgegenblickt.

Von Daniel Gruber

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.