FC Juniors OÖ: Ersatzgeschwächt, aber voller Selbstvertrauen

Juniors-Kapitän Benjamin Wallquist will, wie gegen die Young Violets, auch gegen Austria Lustenau Grund zum Jubeln haben. © pictureshooting.AT/Albert Mikovits

Am Freitag (18.30 Uhr) trifft der FC Juniors OÖ in der neunten Runde der 2. Fußball-Liga auswärts auf Austria Lustenau. Die Paschinger müssen im Duell mit dem überlegenen Tabellenführer, neben den Langzeitverletzten Erwin Softic, Ibrahima Drame, Sebastian Wimmer und Lukas Burgstaller auch noch auf Inpyo Oh (Rückenprobleme), Strahinja Kerkez (Muskelfaserriss) und Jordan Philipsky (Prellung) verzichten.

Seit vier Runden ungeschlagen

„Das ist natürlich nur schwer aufzufangen, dennoch freuen wir uns auf ein sehr attraktives Spiel”, erklärte Juniors-Trainer Stefan Hirczy, der mit seinem Team von den letzten sieben Pflichtspielen nur eines (1:5 gegen GAK) verlor.

Zusätzlich ist der Tabellenzwölfte seit vier Runden ungeschlagen. „Die Mannschaft ist enorm zusammengeschweißt, verfügt über eine großartige Moral und die Ergebnisse beziehungsweise Leistungen, die wir trotz der Rückschläge in den letzten Wochen vollbrachten, geben uns viel Selbstvertrauen”, betonte Hirczy.

„Fokus liegt auf der Liga”

Der Gegner aus dem Ländle schonte bei der 0:1-Cupniederlage unter der Woche gegen Regionalligist Weiz einige Stammkräfte. „Daran erkennt man, dass der Fokus ganz klar auf der Liga liegt”, meinte der Juniors-Trainer.

Die Schlüsselspieler beim Titelfavoriten sind Stürmer Haris Tabakovic (mit neun Treffer Führender in der Torschützenliste), der beste Assistgeber der Liga Michael Cheukoa (5) und Mittelfeldspieler Muhammed-Cham Saracevic (vier Tore, eine Vorlage). „Sie verfügen über eine enorme Offensiv-Power, da brauchen wir eine Top-Leistung um bestehen zu können”, weiß der Juniors-Coach und ergänzte: „Die Spielanlage von Lustenau birgt aber Chancen für uns und gerade in der Anfangsphase sind wir für ein Tor gut”.

Neben einem „halbwegs guten Spielverlauf” wird es für die Juniors auch darum gehen wie lange sie „die Intensität hochhalten” können. Für die nötigen Treffer sollen die 17-jährigen Angreifer Adam Griger und Dominik Weixelbraun sorgen, die jeweils bei drei Saisontoren halten.

Von Daniel Gruber

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.