FC Juniors OÖ: Im Derby auf Augenhöhe

Wieland-Elf will auch gegen Vorwärts Steyr punkten

Im OÖ-Derby werden die Juniors (r./Alexander Michlmayr) und Vorwärts Steyr (l./Kevin Brandstätter) keinen Zentimeter herschenken. © Dostal

Fünf Runden vor Saisonende kommt es am Freitag (18.30 Uhr) in der 2. Fußball-Liga im Paschinger Waldstadion zum OÖ-Derby zwischen FC Juniors OÖ und BMD Vorwärts Steyr.

„Diese Begegnungen sind für Spieler immer extrem interessant und reizvoll“, sprach Juniors-Trainer Andreas Wieland die Rivalität und die besondere Atmosphäre an.

Nicht in der Favoritenrolle

Während die Vorbereitung für seine Kicker reibungslos verlief, erwischte den 37-Jährigen ein grippaler Infekt, der ihn zu einer dreitägigen Zwangspause zwang. „Innerhalb des Trainerteams haben wir alle Inhalte abgesprochen und durch unser System konnte ich die Einheiten sogar mitverfolgen“, erklärte Wieland.

Die Paschinger können im Derby aber auf die physische Präsenz ihres wieder genesenen Trainers bauen. Der Tabellenachte sieht sich trotz der vier Punkte Vorsprung und den zuletzt besseren Ergebnissen nicht in der Favoritenrolle.

Juniors-Defensive stabilisieren

„Aufgrund der engen Tabellensituation und der ausgeglichenen Bilanz sehe ich uns auf Augenhöhe mit Steyr“, meinte Wieland, der mit einer sehr reifen und robusten Vorwärts-Mannschaft rechnet, die nach den beiden Niederlagen gegen Lafnitz und Blau-Weiß eine Reaktion zeigen will.

Die Juniors müssen „aus den letzten Spielen lernen“ und im „Zweikampf dagegenhalten“. Gegen Dornbirn (3:0) stimmte das Ergebnis aber gegen Vorwärts dürfen die Juniors dem Gegner in der Defensive nicht so viel anbieten, um schlussendlich über einen Punktezuwachs zu jubeln.

Von Daniel Gruber

Wie ist Ihre Meinung?