Feuerwehr rettete in OÖ Arbeiter aus der Donau

Ein 46-Jähriger ist am Dienstag bei Mäharbeiten an einer Uferböschung zwischen Brandstatt und Alkoven (Bezirk Eferding) von einem Boot in die Donau gestürzt. Grund dürfte ein medizinischer Notfall gewesen sein. Der Verunglückte wurde von einem Kollegen über Wasser gehalten, bis die Einsatzkräfte ihn bargen, berichteten Polizei und Feuerwehr.

Der Arbeiter aus dem Bezirk Melk mähte gemeinsam mit dem 56-jährigen Bootsführer Schifffahrtszeichen, die fußläufig nicht zu erreichen sind, frei.

Nach Aussage seines Kollegen bekam er plötzlich gesundheitliche Probleme und taumelte rückwärts ins Wasser. Der 56-jährige schaffte es, den Mann über Wasser zu halten, bis die Feuerwehr eintraf.

Diese hievte den Verunglückten schließlich in ihr Boot und brachte ihn zur nächsten Slipstelle, wo bereits der Notarzt wartete. Der 46-Jährige wurde in das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder nach Linz eingeliefert. Sein Kollege blieb unverletzt.

Wie ist Ihre Meinung?