Fiat 500e Icon – Finalmente: Il E-Cinquecento

Den Fiat-Bestseller 500 gibt es auch als E-Variante. Und die entpuppt sich als launige, verspielte Spezies auf dem Gebiet der Elektroautos – allerdings (fast) nur für die Stadt.

Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Die Marke Fiat konnte in Österreich im Jahr 2021 einen historischen Erfolg erreichen. Der Fiat 500 konnte erstmals die Führungsposition der Statistik der PKW-Neuzulassungen nach Typen erringen.

Die 6455 Fiat 500 bedeuten eine Steigerung der Zulassungen um 25,6 Prozent, wobei der vollelektrische Fiat 500 mit 1455 Zulassungen 22,5 Prozent zu dem Ergebnis beitrug.

Typenschein

Fiat 500e Icon

Preis: ab € 30.990,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 30.990,-; einen Fiat 500e (Action) gibt es ab € 25.990,- NoVA/Steuer: 0 %/ € 0,- jährlich Garantie: 2 Jahre ohne km-Beschränkung, 2 Jahre Lackgarantie, 8 Jahre gegen Durchrostung, 8 Jahre bis max. 160.000 km auf 70 Prozent der ursprünglichen Akkukapazität Service: alle 15.000 km oder jedes Jahr

Technische Daten: Motor: 87 kW/118 PS Spitzenleistung, 43 kW/58 PS Nenndauerleistung, max. Drehmoment 220 Nm Getriebe: Eingangautomatik Antrieb: Frontantrieb Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h Beschleunigung 0-100 km/h: 9,0 s Leistungsgewicht: 10,93 kg/PS WLTP-Verbrauch: 14,9 kWh VOLKSBLATT-Testverbrauch: 16,3 kWh

Eckdaten: L/B/H: 3632/1683/1527 mm Radstand: 2322 mm Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1290/1690 kg Kofferraum: 185-550 Liter Akku: 42 kWh Reifen: 4 x 205/45 R17 88V auf 17“-Alus

Sicherheit: Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/LKA Airbags: 6

So, und jetzt steht er endlich auch vor der VOLKSBLATT-Redaktion in seinem schimmernden Rosé-Gold und funkelt mit der Sonne um die Wette. Unverkennbar ist er allemal, denn die geschwungene Silhouette des 3,63 Meter langen Viersitzers ist mindestens genauso markant wie die der Oper in Sydney.

Fiat hat die unverwechselbare Form des 500 – der ja mittlerweile auf eine 65-jährige Historie zurückblicken kann – elegant in die Gegenwart geholt und somit hat das E-Auto seinen Charme erhalten, der sich sehen lassen kann.

Erkennbar ist das beispielsweise an den runden Scheinwerfern, dem elegant gezeichneten Kühlergrill oder am blau gehaltenen 500-Schriftzug am Heck rechts hinten, bei dem in der dritten Null ein Strich das e kennzeichnet – womit die Antriebsart nun auch definiert ist.

118 PS Spitzenleistung beziehungsweise 58 PS Nenndauerleistung weist der Fiat 500e auf. Das ist mehr als genug, um den 1290 Kilogramm schweren Wagen hurtig über die Vorderräder in Gang zu bringen und dann wiederum bescheiden genug, um den Verbrauch nicht in horrende Höhen zu treiben.

Denn lässt man es mit dem Fiat 500e auf der Autobahn mit maximal 150 km/h krachen, kann man auf der digitalen Anzeige hinterm griffigen, unten abgeflachten Lederlenkrad zusehen, wie sich der Batteriestand des 42-Kilowattstunden-Akkus im freien Fall nach unten bewegt.

Also: Auto schonend bewegen – eventuell gar im Sherpa- oder Range-Modus – die höhere Reichweite garantieren, wobei mit vollgeladenem Akku der Fiat 500e rund 250 Kilometer weit kommt. Das entspricht gut 16 Kilowattstunden Verbrauch, wobei Fiat den Verbrauch digital witzig anzeigt, nämlich in gefahrene Kilometer pro Kilowattstunde.

Unter anderem macht genau das den Viersitzer so sympathisch, weil er nämlich in jederlei Hinsicht handlich ist. Einzig das Fahrwerk ist ein wenig hölzern, aber ansonsten trumpft der Italiener fahrtechnisch richtig auf: gute Bremsen, solide Übersicht, reaktionsschnelle Lenkung und das noch dazu flüsterleise.

Der etwas verspielte Innenraum mit seinen hochwertigen Materialmix kann sich sehen lassen. Die Verarbeitung ist top, das elegante, grazil geschwungene Dashboard macht den Wagen breiter, als er tatsächlich ist und die Reduktion der Knöpfe auf ein notwendiges Minimum steht dem Wagen gut. Statt eines Wahlhebels für die Eingangautomatik gibt´s Knöpfe, das ist mittlerweile öfters bei Autos zu sehen.

Der zentrale Bildschirm mit 10,25 Zoll Diagonale hält die meisten Infos blitzschnell bereit. Das Infotainmentsystem lässt sich intuitiv bedienen. Das Smartphone kann kabellos geladen werden. Ablagen gibt es erstaunlich viele und erstaunlich große. Und der Sitzkomfort ist unglaublich gut. Tutto ok also.

Der Fiat 500e ist ein Kleinwagen, wie schon erwähnt. Was das daher auch heißt: Vorteile bei der Parkplatzsuche jedoch Nachteile für Fondpassagiere (nur zwei Türen und somit beklemmender Einstieg nach hinten) sowie für Wochenendeinkäufer – und für den Familienurlaub ist der Wagen natürlich ungeeignet, was jedoch auch nicht sein Anspruch ist.

Fazit

Fein, fein ist er und die Chance zur Ikone bietet sich auch für den Fiat 500e eindeutig an. Mit zeitgemäßer Optik innen und außen bringt sich der teure Kleinwagen in die Top-Position der Elektroautos für die Stadt und deren Umfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.